6 Tipps, wie Sie die Conversion steigern können

  • 1

psychological conversion
Noch nie habe ich einen Marketer sagen hören „Conversion? Ne danke, haben wir genug”. Marketer suchen nach immer neuen Wegen, ihre Produkte noch effektiver zu vermarkten, neue Kunden zu gewinnen und den Absatz zu steigern. Es müssen nicht immer die neusten Trends und Tools sein. Manchmal reicht es, die Kunden, ihre Bedürfnisse und ihr Verhalten zu verstehen, um effektives Marketing zu betreiben.

6 psychologische Tricks für effektives Marketing

  1. „Kostenlos testen“
    Helfen Sie Ihren Neukunden, mit Ihrem Unternehmen in Kontakt zu trete, indem Sie die Hemmschwelle (und Kostenschwelle) minimieren. Angebote wie „einen Monat kostenfrei testen“ ermöglichen Interessenten, Ihre Produkte oder Dienstleistung ohne Risiko und Kosten zu testen und damit die Entscheidung, ob Sie ein dauerhafter Kunde werden wollen, aufzuschieben. Wenn Ihre Produkte überzeugen, werden aus Interessenten so ganz schnell neue Kunden.
  2. „Sparen Sie die Anmeldegebühr“
    Überzeugen Sie Pfennigfuchser, indem Sie verschiedene Produkte für eine bestimmte Zeitspanne als Paket zu einem Sonderpreis anbieten oder kleine Gebühren (Anmeldegebühr, Porto etc.) reduzieren oder erlassen. Das Gefühl zu sparen, animiert viele, genau jetzt zuzugreifen.
  3. „Das Angebot gilt nur noch heute“
    Auch Dringlichkeit oder Produktknappheit beschleunigen Kaufentscheidungen. Der Kunde reagiert aber nur dann schneller, wenn ihm kurz und verständlich aufgezeigt wird, wie er an das Produkt kommt. Fehlen diese Informationen, blocken die meisten Kunden bei „drängenden Kaufaufforderungen“ ab.
  4. „Sofort versandbereit“
    Betonen Sie die schnelle Zustellung, dass das Produkt noch am gleichen Tag verschickt wird oder der Kunde es innerhalb von drei Tagen in den Händen halten wird. Das Prinzip ist einfach: Haben wir uns erst einmal für ein Produkt entschieden, wollen wir es auch gleich besitzen. Ist dies nicht der Fall und müssen wir warten, wird die Frontalhirnrinde aktiv und es machen sich negative Gefühle – auch hinsichtlich des Produktes – breit.
  5. „Wir sind die Guten“
    Positionieren Sie sich als Unternehmen – nicht nur hinsichtlich Ihrer Produkte und Dienstleistungen, sondern auch bezüglich Ihrer Werte. Studien haben gezeigt, dass 64 Prozent aller Kunden, sie sich eng mit einer bestimmten Marke verbunden fühlen, angaben, dass sie und das Unternehmen gemeinsame Werte teilten. In diesem Zusammenhang sind vor allem Social Responsibility-Aktivitäten überzeugend und identitätsstiftend.
  6. „Ihre Zweifel sind gut, aber nicht gerechtfertigt“
    Greifen Sie mögliche Zweifel (potenzieller) Kunden auf und zerstreuen Sie sie durch fundierte und überzeugende Gegenargumentationen. Nein, dadurch schießen Sie sich nicht ins eigene Bein, sondern demonstrieren Offenheit, transparente Kommunikation und festigen damit die Sympathie, die Ihrer Kunden für Ihr Unternehmen hegen.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.