Freelancer effektiv einsetzen

500 200 Anke Staudacher
  • 0

Personelle Engpässen, fehlende Ressourcen und Erfahrung – es gibt viele gute Gründe, mit selbstständigen Kreativen oder Freelancern zusammen zu arbeiten. Doch wie setzten Sie sie besonders effizient ein?

Vier Tipps, wie Sie das Beste aus einer Zusammenarbeit mit Freelancern – egal ob Entwickler, Texter, Konzepter, Berater, Grafiker oder Interimsmanager – rausholen:

  1. Bitten Sie den Freelancer zu Beginn Ihrer Zusammenarbeit um eine Einschätzung bzw. Standortbestimmung Ihres Unternehmens in seinem Spezialgebiet. Der gebuchte Experte hat zu diesem Zeitpunkt bereits einen Einblick in Ihr Unternehmen und Ihre aktuellen Themen und Herausforderungen erhalten, ist aber gleichzeitig noch unvoreingenommen und bietet Ihnen eine unverstellte Außenperspektive – und im Idealfall auch Optimierungsmöglichkeiten. Nutzen Sie diese Einschätzung der Standortbestimmung, um Ihr Unternehmen weiter zu entwickeln.
  2. Weisen Sie dem Freelancer nicht nur seine Aufgabe zu, sondern weisen Sie ihn in das gesamte Projekt ein – den Hintergrund, die Herausforderungen, die Zielsetzung, die geplanten Maßnahmen und die Projektstruktur. In der Regel hat der Freelancer schon viele ähnliche Projekte erfolgreich bearbeitet und wird Sie aus seinem vielfältigen Erfahrungsschatz konstruktiv beraten, Maßnahmen hinterfragen oder Vorschläge unterbreiten können. Sie werden überrascht sein, an wie viele Möglichkeiten Sie noch nicht gedacht haben. Nutzen Sie diese Expertise für sich!
    Oftmals sehen Sie durch die detaillierte Projektbeschreibung an einen zunächst Außenstehenden viele Herausforderungen, Zusammenhänge und Möglichkeiten auf einmal auch klarer.
  3. Formulieren Sie den Auftrag samt der Anforderungen und Ihren Erwartungen möglichst klar und präzise und klären Sie mögliche Unklarheiten vor Beginn der Arbeiten. So sparen Sie sich unnötige Verzögerungen, Kosten und Frust auf beiden Seiten.
  4. Die meisten Freelancer arbeiten in einem großen Netzwerk. Nutzen Sie diesen Zugang zu weiteren hoch qualifizierten Experten. Je komplexer Projekte werden, desto mehr werden Sie auf die Expertise von Experten angewiesen sein – zur einmaligen Beratung oder mittelfristigen Unterstützung. Dann ist es von Vorteil, bereits über ein externes Beraternetzwerk zu verfügen, dass Sie nach Bedarf in Ihre Projekte einbinden können und Ihre Problemlösungskompetenz so erweitern können.

Wer professionelle Freelancer gezielt und effektiv in seine Projekte einbindet, optimiert die Ergebnisqualität und spart somit nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch Kosten. Aber denken Sie daran: Gute Freelancer verdienen auch gutes Geld. Aber die Rechnung wird für Sie aufgehen.