Morgen kommt der Weihnachtsmann

500 200 Anke Staudacher
  • 0

Ganz Deutschland ist gerade (gefühlt) im Sommerurlaub, schwelgt noch in Urlaubserinnerungen oder verbringt zumindest die Wochenende schwitzend am Baggersee. Bei Temperaturen jenseits der 20 Grad scheint jeder Gedanke an Weihnachten fehl am Platz. Und doch lohnt sich eine frühzeitige Planung der Weihnachtskampagnen. Der ideale Zeitpunkt zum loslegen? Heute! Denn es gibt viel zu tun.

Hier finden Sie eine To-Do-Liste für eine erfolgreiche Weihnachtskampagne:

  • Definieren Sie, welche Produkte Sie für Weihnachten besonders promoten möchten? Gibt es Sparpakete, die Sie anbieten werden?
  • Arbeiten Sie Keywords heraus, die Ihre Produkte am besten beschreiben und wonach Ihre Kunden suchen werden.
  • Sind Sie schon bei google maps und Storefindern zu finden? Spielen Sie einmal potentieller Kunde und googlen Sie Ihren Standort in Kombination mit Ihren Produkten und Dienstleistungen.
  • Ein Blick auf die Konkurrenz lohnt sich: Welche Weihnachtskampagnen bieten sie an? Wie positionieren sie sich? Wo stehen Sie im Ranking?
  • Bereiten Sie Ihre Kampagnen frühzeitig vor. Die Erstellung von guten Texten, Produktbildern, Grafiken, von Landingpages, Layouts usw. braucht seine Zeit.
  • Aktualisieren Sie Ihr Homepage. Sind sie auch über mobile Devices gut darstellbar? Wie einfach sind der mobile Einkauf oder die mobile Bestellung?
  • Beginnen Sie frühzeitig mit dem Monitoring dieser Seite, damit Sie ein Gefühl dafür bekommen, ob Ihre Weihnachtskampagne greift. Wie lange bleiben die Besucher auf Ihrer Homepage? Welche Seiten und Produkte interessieren sie besonders? Wie können Sie die Seiten noch attraktiver gestalten?
  • Positionieren Sie Ihre Produkte – durch bezahlte Präsentationen, Anzeigen, Blogger Relations usw..
  • Ende Oktober wird es Zeit, die Weihnachtsangebote zu verkünden. Achten Sie darauf, dass Sie auf allen Kanälen – Printwerbung, Webseite, Social Media, Pressemitteilung, Newsletter usw. – zeitlich parallel die gleichen Produkte und Preise anbieten.
  • Aktualisieren Sie alle weihnachtsrelevanten Seiten Ihrer Homepage. Sie sollten direkt von der Landingpage aus zugänglich sein. Halten Sie Ihre Webseite – je nach Unternehmensgröße – mit täglich neuen Inhalten aktuell.
    Monitoren Sie Ihre Homepage, die Verkaufszahlen und die Suchanfragen um festzustellen, ob die Angebote auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt sind. Decken Sie mit Ihrem Angebot eine Nische ab? Sind Ihre Preise konkurrenzfähig?
  • Nutzen Sie die Sozialen Medien, um Ihre Weihnachts-Specials zu promoten. Bleiben Sie mit Ihren Kunden im Kontakt.
  • Nutzen Sie täglich neue Teaser, um Ihre Weihnachtsangebote anzupreisen.
  • Wenn der gewünschte Erfolg noch ausbleibt, lohnt es sich – falls noch nicht geschehen – in kostenpflichtige Werbung zu investieren.
  • Je näher Weihnachten rückt, desto wichtiger ist es, ein garantiertes Zustelldatum für die Bestellung anzugeben.
    Auf der Zielgerade heißt es: das Verhalten (potenzieller) Kunden und der Maßnahmen auszuwerten und die Kommunikation entsprechend fein zu justieren.

Nach dem Fest ist vor dem Fest: Halten Sie Ihre Erfahrungen der Weihachtskampagne fest. Was hat gut funktioniert? Welche Maßnahmen waren besonders wirksam? Dieses Wissen können Sie gleich für die Valentinstags-Kampagne nutzen.

Sie haben Fragen zu Ihrer Weihnachtskampagne? Gerne unterstütze ich Sie.